Blog

Vera Mewes spricht auf dem Strategie-Kongress

Gedenkstunde zur Würdigung von Wolfgang Mewes

Vera Mewes besuchte den Strategie-Kongress Frühjahr 2017 in Kassel, um einer Ehrung ihres verstorbenen Mannes Prof. h.c. Wolfgang Mewes beizuwohnen. Dabei richtete sie sich in bewegenden Worten an das Auditorium.   

Um Prof. Wolfgang Mewes zu ehren, wurde eine Gedenkstunde im Rahmen des Strategie-Kongresses Frühjahr 2017 geplant. Zu unserer großen Freude gab uns Vera Mewes die Ehre, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Carola und Hans Bürkle organisierten die Anreise, um die Strapazen für Frau Mewes so gering wie möglich zu halten.

Nach einer Begrüßung durch Geschäftsführer Thomas Ruf folgte eine Gedenkminute zu Ehren von Wolfgang Mewes. Danach verlas Hans Bürkle einen Nachruf von Heinrich Hütte. Thomas Ruf verlas Nachrufe von Robert Gebetsroither und Thomas Doeser. Alle betonten die wichtige Rolle, die Wolfgang Mewes' Engpass-Konzentrierte Strategie aber auch Mewes als Mensch für ihren nachhaltigen Erfolg gespielt hatten.

(v.l.n.r.) Thomas Rupp, Hans Bürkle, Dr. Dieter Fröhlich, Georg Rohde, Vera Mewes, Dr. Otto Greiner, Dieter Kunz, Carola Bürkle

Im Anschluss ergriff Jürgen Dawo das Wort und erinnerte sich daran, wie er sein Unternehmen durch die Inspiration der Mewes Strategie zukunftssicher entwickeln konnte. Dr. Otto Greiner - den wie die Bürkles eine enge Freundschaft mit Vera und Wolfgang Mewes verbindet - unterstrich seine Rede durch Fotos von gemeinsamen Erlebnissen und Stationen der letzten Jahrzehnte.

Schließlich wendete sich Vera Mewes an die Besucher des Strategie-Kongresses. In einer bewegenden Rede betonte sie den Rückhalt, den ihr Wolfgang Mewes in den 66 Ehehjahren gegeben hat. Sie berichtete, wie wichtig ihm seine Arbeit an der EKS immer war und wie sie für ihn zitterte, wenn er  Anfeindungen ausgesetzt war. Dabei hatte sie ihn immer bei seinem "Hobby, der EKS" unterstützt.

Der Präsident des Bundesverbands und Vorstand der Mewes Stiftung, Georg Rohde, dankte Vera Mewes für ihr Kommen und versprach ihr, dass das Werk von Wolfgang Mewes bewahrt würde und weitere Verbreitung findet. Zum Abschluss erhoben sich die Anwesenden und spendeten Vera Mewes Beifall, um ihr für ihr Engagement zu danken. Sie blieb noch zum Mittagessen, bevor sie sich dann wieder mit Bürkles und Otto Greiner auf den Weg machte.

 

 

 

« zurück zur Liste

Kategorien

Archiv