Bundesverband StrategieForum e.V. http://www.strategie.net Eine Beschreibung einbauen de-de 2015 by www.strategie.net Zukunfts-Szenarien in der Corona-Krise http://www.strategie.net/blog/zukunfts-szenarien-in-der-corona-krise Jetzt keine Zeit für Zukunft? Verständlich, aber gefährlich! Leader haben – neben dem dringlichsten Krisenmanagement und Existenz-Erhalt – jetzt eine einzige zentrale Aufgabe: Dem Team – und sich selbst – eine glaubwürdige Perspektive auf die Zeit nach der Krise zu geben. Vier Szenarien möglicher Zukünfte im Kontext der Corona-Krise. Im Anschluss werden die Chancen skizziert. - Von Prof. Dr. Pero Mićić und der FutureManagementGroup AG  Aktivierung von Selbstorganisationsprozessen http://www.strategie.net/blog/aktivierung-von-selbstorganisationsprozessen Die OKR Methodik baut auf Prinzipien der Selbstorganisation und zwar auf der Grundlage gemeinsam entwickelter Werte. Dabei fokussiert sie sich auf eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse im Rahmen kurzer Anpassungszyklen. So entstehen Eigenverantwortung, eine hohe intrinsische Motivation und eine ausgezeichnete Unternehmenskultur. Das Modell ist so genial wie einfach erklärt, erfordert jedoch einige Erfahrung bei der Umsetzung. – Eine Einführung von den OKR-Experten Patrick Lobacher und Christian Jacob. Immer dem tatsächlichen Engpass auf der Spur http://www.strategie.net/blog/immer-dem-tatsaechlichen-engpass-auf-der-spur Seit 30 Jahren erfolgreich am Markt: Die TMP Fenster + Türen GmbH stellte sich immer wieder den Herausforderungen der Zeit. Der Dialog mit der Zielgruppe schafft dabei die Basis für ständige Innovation. Mit TMP-Geschäftsführer Bernhard Helbing sprach Thomas Rupp. Wer kennt eigentlich Elisa, Nelly und Maria? http://www.strategie.net/blog/wer-kennt-eigentlich-elisa-nelly-und-maria- Im Zeitalter der Digitalisierung ändern sich nicht nur Technologien, Produkte und Geschäftsmodelle von Unternehmen, sondern auch der Kundendialog. Lange Wartezeiten verärgern die Kunden, die häufig nur eine kurze Standardfrage haben, die eigentlich auch automatisiert beantwortet werden könnte. Nun steht mit sogenannten Chatbots eine leistungsfähige digitale Alternative zur Verfügung. Eine Einführung von Prof. Dr. Nils Herda, Prof. Dr. Stefan Ruf, Sebastian Bäder, B.Sc. Wer den Nutzen anderer mehrt ... Warum profitiert der selbst am meisten? http://www.strategie.net/blog/wer-den-nutzen-anderer-mehrt- Immer wieder wird Prof. h. c. Wolfgang Mewes mit dem Satz zitiert: „Wer den Nutzen anderer mehrt, profitiert selbst am meisten....“ Aber warum ist das so? Dies erklärt er schlüssig auf den folgenden zwei Seiten. – Ein Auszug aus einem Brief an eine Journalistin der F.A.Z. vom August 2004. Die Lebensvision entwickeln und umsetzen http://www.strategie.net/blog/die-lebensvision-entwickeln-und-umsetzen Nur wenn du deine Träume visualisierst, haben sie eine Chance, Wirklichkeit zu werden. Wenn du deine Lebensvision aktiv gestaltest, kannst du Einfluss auf deine Zukunft nehmen. Eine Anleitung von Roland E. Schön Vom Weltmarktführer zum Kulturunternehmer http://www.strategie.net/blog/vom-weltmarktfuehrer-zum-kulturunternehmer Der Name Anton Heinrich Hütte steht für einen der bekanntesten Erfolgsfälle der Engpass-Konzentrierten Strategie. Wolfgang Mewes zog ihn immer wieder zur Erklärung seiner Strategie heran. Es geht um das Schweizer Unternehmen Belimo AG. Doch es gab für Anton Heinrich Hütte auch ein Leben vor Belimo und eine erfolgreiche Zeit, nachdem er seine Karriere dort im Jahr 1997 beendete. – Von Thomas Rupp Strategie Journal 01-2020 erschienen http://www.strategie.net/blog/strategie-journal-01-2020-erschienen Aus dem Inhalt Vom Weltmarktführer zum Kulturunternehmer Mićić: Zukunfts-Szenarien in der Corona-Krise SEO - Optimiere nicht für Google, sondern für den User! Wie man Abmahnungen vermeidet Shopfloor Management im Handwerk Mewes: Die Kernprobleme seit 2008 nicht gelöst Wettlauf um die Zukunft: das bessere Organisationsmodell wird gewinnen http://www.strategie.net/blog/wettlauf-um-die-zukunft-das-bessere-organisationsmodell-wird-gewinnen Die Zukunft rückt mit Hochgeschwindigkeit an. Permanente Vorläufigkeit wird zur Normalität. Überleben werden in diesem Kontext nur die Unternehmen, deren Grundgefüge sich adaptiv darauf einstellen kann. Hie und da etwas Tünche, um sich einen modernen Anstrich zu geben? Das reicht nicht. An einem organisationalen Umbau kommt niemand vorbei. - von Anne M. Schüller. Nachhaltiges und faires Geschäftsmodell http://www.strategie.net/blog/nachhaltiges-und-faires-geschaeftsmodell Georg Rohde, Präsident des Bundesverband StrategieForum und Vorsitzender des Vorstands der Wolfgang Mewes Stiftung im Interview über die Möglichkeit, Produkte und Unternehmen über die Mewes Stiftung zertifizieren zu lassen. Letztlich geht es darum, eine Gemeinschaft von Unternehmen zu bilden, die im Sinne der Mewes-Strategie wirtschaften und somit ganz klar auf Kundennutzen, Transparenz, Win/Win für alle Beteiligten sowie auf ein nachhaltiges Geschäftsmodell setzen. 26.05.2020