Blog

Der Weg zum Lean Enterprise

Mit welcher Strategie soll man als mittelständisches deutsches Unternehmen den „Bedrohungen“ des globalen Wettbewerbs begegnen? Neue Wettbewerber aus Billiglohnländern treten fast täglich in die Märkte ein. Uniforme Ansätze sind der Abbau von Mitarbeitern in Deutschland und die Verlagerung bzw. Gründung von Betriebsstätten in Osteuropa und Asien. Ist das der einzig mögliche Weg? Hat der deutsche Mittelstand wirklich alle Potenziale zur Verbesserung seiner globalen Wettbewerbsfähigkeit ausgenutzt? Am praktischen Beispiel beschreibt Carsten Rohde mit „Kaizen“ eine nachhaltige Alternative.

Mut zur eigenen Courage

Kürzlich führte ich ein beeindruckendes Gespräch mit einer jungen Dame. Daraus wurde eine Fallstudie, die nicht, wie gewohnt, einen unternehmerischen Erfolg beschreibt, sondern den ersten Schritt in diese Richtung. Einen natürlichen Zugang zu den eigenen Stärken zu finden, erscheint Dank unseres modernen Bildungssystems als fast unmöglich. Lesen Sie, wie man es trotzdem schaffen kann. Zusammengefasst von Thomas Rupp.

Eine Frau räumt auf

Einen außergewöhnlichen Werdegang, der auch anderen Mut macht, hat Edith Stork hinter sich gebracht. Das Multitalent ging vom sicheren Job durch eine tiefe Krise, um dann mit einem ungewöhnlichen Produkt sehr erfolgreich zu werden: Sie konzentrierte sich darauf, das Chaos in den Büros zu bekämpfen. Dazu entwickelte sie ein patentiertes Verfahren names A-P-Dok.

Unternehmenswachstum

Roland Kamm und Herbert Witzel - Unternehmenswachstum. Die natürlichste Sache der Welt - Books on Demand – Preis 13,80 Euro - 148 Seiten - Kartoniert - mit 20 farbigen Abbildungen – erschienen 02/06 - ISBN: 3-8334-3697-2

Wie wertvoll ist Ihre Zeit?

Im Zeitalter der Informationsüberflutung könnten die Tage vieler Unternehmer ohne weiteres 48 Stunden haben - trotzdem bliebe an ihrem Ende noch mehr als genug zu tun übrig. Höchste Zeit also, seine Zeit effektiver zu nutzen. Martin Geiger gibt Tipps wie auch Sie mehr aus Ihrer Zeit machen können.

Mehr Lebensqualität mit Downshifting

Weniger arbeiten und mehr leben: für viele eine angenehme Vorstellung. Aber ohne den berühmten großen Lottogewinn ist da nichts zu machen, oder doch? Frank Rudolf hat sich systematisch damit beschäftigt, was die Amerikaner Downshifting nennen: Wie kann ich mehr Zeit für mich selber gewinnen?

Aus Nachbarn werden Freunde

Kooperation ist der zentrale Faktor der Wertschöpfung der Bauvision. Vor 12 Jahren initiierte Theo Rehbein den Verein mit der Vision, maßgeschneiderten Wohnraum mit hoher Lebensqualität zu schaffen und dafür alle Beteiligten – die späteren Bewohner inklusive – an einen Tisch zu bringen.

Bioenergie: Die Natur als Vorbild

In einer bedrohlichen Abhängigkeitssituation suchte der Diplom Ingenieur Jens Rückert konsequent nach einem Ausweg. Die strategische Neuorientierung führte ihn und sein Team in einen Wachstumsmarkt: Durch Bioenergie profitiert er mit einem Konzept von steigenden Energiepreisen und liefert einen hohen Nutzen für die Umwelt. Vom StrategieForum erhielt Rückert den StrategiePreis 2006.

Kategorien

Archiv

Wie funktioniert der Blogzugang?

Die Beiträge der Kategorie News sind dauerhaft frei zugänglich. Für alle anderen gilt: Freier Zugang auf Seite 1 des Blogs. Ab Seite 2 brauchst du die Zugangsdaten, um alle - über 400 - Beiträge ansehen zu können.

Als Mitglied des StrategieNetzwerks kannst du alle Beiträge freischalten. Oder du buchst ganz einfach den Zugang zur StrategieDatenbank: