Blog

Nutzenentwicklung aus Kundensicht

Eine einleuchtende und leicht anwendbare Methode ist die Käufer-Nutzen-Matrix. Dieses Schema ist auch als Kundennutzen-Matrix und als Produktnutzen-Matrix bekannt. Die Methode stammt aus dem Bestseller „Blue-Ocean-Strategy“ und lässt sich gut einsetzen, um systematisch Nutzenräume für seine Zielgruppe zu entwickeln. – Zusammengefasst von Bruno Klumpp.

Die 7 Entwicklungsschritte der Engpass-Konzentrierten Strategie

In einem exklusiven Beitrag für das für das Strategie Journal beschrieb Professor Mewes u.a. in aller Kürze die sieben Phasen der Engpass-Konzentrierten Strategie und wie sie ineinander greifen. Interessant ist die Beschreibung einerseits für Strategie-Neulinge, aber auch Kenner der Materie werden sicherlich von der Lektüre profitieren.

Das Spatial Web wird das Betriebssystem des Lebens

In seinem Einführungsvortrag der Eltviller Zukunftstage 2019 beschrieb Dr. Pero Mićić das so genannte Spatial Web, was man darunter versteht und was es für unsere Zukunft bedeutet. Die wichtigsten Gedanken seien hier zusammengefasst. Ein ausführlicher Bericht dazu erscheint in der Ausgabe 1/2019 des Strategie Journals. – Von Thomas Rupp

Erfolg – Nicht auf Kosten anderer

In verschiedenen Gesprächen zwischen Vorstand, Regionalleitersprecher, Geschäftsführer und Vertretern der Mewes-Stiftung und EKS-Akademie wurde das Thema Win-Win thematisiert und als gemeinsamer Nenner aller „Mewes-Organisationen“ definiert. Dazu einige Gedanken von Thomas Ruf.

Digitalisierung und Cyber-Crime

Das Thema Digitalisierung hat in den letzten Jahren immens an Bedeutung gewonnen. Gern werden die Chancen herausgestellt, die in den Bereichen Big Data, künstlicher Intelligenz und Social Media liegen. Bei alledem sollte man nicht vergessen, Abwehrstrategien für Cyber Crime zu entwickeln. Dazu im Folgenden einige Ansätze.

Umdenken ist angesagt

Die „kreative Zerstörung“ alter Strukturen und Geschäftsmodelle in Kombination mit einer konsequenten Ausrichtung auf den Kundennutzen sind heute die Zutaten einer erfolgreichen Innovation. Dabei gilt mehr denn je: Geist schlägt Kapital. – Ein Beitrag von Hans Bürkle.

Vom Potenzial zur konkreten Zielgruppe

Gunter Steidinger wurde 2017 mit dem Strategiepreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er schuf zahlreiche Instrumente zur strategischen Entwicklung. Ein Klassiker: Das Morphologische Tableau zur Definition einer Zielgruppe. Eine Zusammenfassung von Thomas Rupp.

Echte "kleine" Problemlösung: Festplatten-Klon

Das berufliche und z.T. auch private Leben vieler Freiberufler und Einzelkämpfer  spiegelt sich quasi auf ihrem Laptop oder Desktop-Computer wider. Daten über Kunden, Buchhaltung, Marketing, Website, Zugangsdaten, Fotos, Archive etc. plus Betriebssystem und Software ... alles auf einer Festplatte. Diese kann somit sehr schnell zum extrem gefährlichen Minimumfaktor werden. Es gibt einige Möglichkeiten, dies zu verhindern. Eine davon möchte ich hier praxisnah beschreiben. – Von Thomas Rupp

Das Ziel an die linke Gehirnhälfte „überweisen“

Die guten Vorsätze zum Neuen Jahr wurden vor nicht all zu langer Zeit gefasst. Haben Sie sich auch das eine oder andere für 2019 vorgenommen? Was konnten Sie bereits umsetzen? Was ist auf der Strecke geblieben? Dr. h.c. Dieter Fröhlich gibt im folgenden Beitrag praktische und konkrete Tipps wie Sie Ihre Ziele und Visionen sicher erreichen können. 

Kategorien

Archiv

Wie funktioniert der Blogzugang?

Die Beiträge der Kategorie News sind dauerhaft frei zugänglich. Für alle anderen gilt: Freier Zugang auf Seite 1 des Blogs. Ab Seite 2 brauchst du die Zugangsdaten, um alle - über 400 - Beiträge ansehen zu können.

Als Mitglied des StrategieNetzwerks kannst du alle Beiträge freischalten. Oder du buchst ganz einfach den Zugang zur StrategieDatenbank: