Blog

Konzentriere dich auf das Kernproblem!

Wer an der richtigen Stelle „den Knopf“ drückt – sprich, den systemrelevanten Engpass löst – kann sich darauf verlassen, dass die Selbststeuerungsprozesse des Systems aktiviert werden und gewisse Kettenreaktionen ablaufen. Dann braucht man sich eigentlich nur noch zurücklehnen und auf den nächsten Engpass zu warten. „Leider hatte man diese Entdeckung bisher nicht weiterentwickelt“, konstatiert Wolfgang Mewes in einem Beitrag aus 2008.

Nebenwirkung: Pleite

Ein Notfallordner für Unfall, Koma, Tod. Kein schönes aber ein in vielerlei Hinsicht wichtiges Thema. Um so hilfreicher kann ein praxisorientierter Leitfaden sein, diese Dinge anzugehen. Mit zwei Co-Autoren – einem Steuerberater und einer Juristin – beleuchtet Hans Walter Schäfer in seinem Buch "Nebenwirkung Pleite" diese Thematik unter dem Gesichtspunkt eines Unternehmers bzw. Freiberuflers.

Leuchtturmprojekt der Baukybernetiker

Wir kennen die Mewes-Strategie als Managementlehre – als Engpass-Konzentrierte Strategie. In  ihren Anfängen firmierte sie jedoch unter Energo-Kybernetische Strategie. Letztlich beschreibt sie, wie sich komplexe Systeme voller Wechselwirkungen durch die Aktivierung von Selbstorganisationsprozessen steuern lassen. In diesem Kontext entstand in Österreich die Baukybernetik, die diese Zusammenhänge im Rahmen komplexer Bauprojekte anwendet. Ein Beitrag von Michael Hihn und Otto Greiner.

Kundennutzen systematisch verbessern

Gute Analyse-Tools folgen einer nachvollziehbaren Logik, sind einfach umzusetzen, bieten Raum für Kreativität und  reduzieren die Komplexität des zu analysierenden Themenfeldes. Am Ende bringen sie praxisrelevante Ergebnisse,  die sich auch umsetzten lassen. Ein solches Instrument ist das Value Proposition Canvas, zu deutsch etwa „Nutzenversprechen-Tableau“. – Eine Anleitung von Thomas Rupp

Strategie Journal 01-2019 erschienen

Aus dem Inhalt

  • Spatial Web – Das Betriebssystem des Lebens – Dr. Pero Mićić über das Internet der Zukunft
  • Pricing in der Digitalen Ökonomie: Preis muss den Kundennutzen abschöpfen
  • Immaterielle Werte in der Digitalisierung – Positionsbestimmung von Wolfgang Krebs
  • Mewes: Wer den Nutzen anderer mehrt … Warum profitiert der eigentlich?

Nutzenentwicklung aus Kundensicht

Eine einleuchtende und leicht anwendbare Methode ist die Käufer-Nutzen-Matrix. Dieses Schema ist auch als Kundennutzen-Matrix und als Produktnutzen-Matrix bekannt. Die Methode stammt aus dem Bestseller „Blue-Ocean-Strategy“ und lässt sich gut einsetzen, um systematisch Nutzenräume für seine Zielgruppe zu entwickeln. – Zusammengefasst von Bruno Klumpp.

Die 7 Entwicklungsschritte der Engpass-Konzentrierten Strategie

In einem exklusiven Beitrag für das für das Strategie Journal beschrieb Professor Mewes u.a. in aller Kürze die sieben Phasen der Engpass-Konzentrierten Strategie und wie sie ineinander greifen. Interessant ist die Beschreibung einerseits für Strategie-Neulinge, aber auch Kenner der Materie werden sicherlich von der Lektüre profitieren.

Das Spatial Web wird das Betriebssystem des Lebens

In seinem Einführungsvortrag der Eltviller Zukunftstage 2019 beschrieb Dr. Pero Mićić das so genannte Spatial Web, was man darunter versteht und was es für unsere Zukunft bedeutet. Die wichtigsten Gedanken seien hier zusammengefasst. Ein ausführlicher Bericht dazu erscheint in der Ausgabe 1/2019 des Strategie Journals. – Von Thomas Rupp

Erfolg – Nicht auf Kosten anderer

In verschiedenen Gesprächen zwischen Vorstand, Regionalleitersprecher, Geschäftsführer und Vertretern der Mewes-Stiftung und EKS-Akademie wurde das Thema Win-Win thematisiert und als gemeinsamer Nenner aller „Mewes-Organisationen“ definiert. Dazu einige Gedanken von Thomas Ruf.

Kategorien

Archiv

Wie funktioniert der Blogzugang?

Die Beiträge der Kategorie News sind dauerhaft frei zugänglich. Für alle anderen gilt: Freier Zugang auf Seite 1 des Blogs. Ab Seite 2 brauchst du die Zugangsdaten, um alle - über 400 - Beiträge ansehen zu können.

Als Mitglied des StrategieNetzwerks kannst du alle Beiträge freischalten. Oder du buchst ganz einfach den Zugang zur StrategieDatenbank: